Jetzt anrufen: +43 7239 70310
Termin buchen

Fenstertausch & Denkmalschutz

Nicht nur Museen, Schlösser und Burgen stehen in Österreich unter Denkmalschutz. Auch Zinshäuser und Häuser aus der Gründerzeit sowie andere Objekte, wie beispielsweise Bauernhöfe, bei denen das Denkmalamt eine schützenswerte Bausubstanz festgestellt hat, können geschützt sein.

Bei geschützten Bauten ist jede Sanierung und Renovierung nicht nur mehr Sache des Eigentümers, bei derartigen Projekten entscheidet auch das Denkmalamt mit.

Besonders bei einem Fenstertausch & Denkmalschutz ist die Abstimmung mit den Behörden unumgänglich. In die persönliche Verfügungsfreiheit wird in manchen Fällen enorm eingegriffen.

Das Bundesdenkmalamt ist für diese Gebäude verantwortlich und entscheidet meist nach kulturellen, historischen und künstlerischen Gesichtspunkten.

Im Folgenden wird beschrieben, worauf man dabei achten sollte.

Welche Gebäudeteile können unter Denkmalschutz stehen?

Wenn ein Gebäude unter Denkmalschutz steht, betrifft das entweder das gesamte Bauwerk oder nur Teile davon. Meist sind auch Fenster und Türen betroffen. Was betroffen ist, findet man in einem öffentlichen Bescheid, der vom Bundesdenkmalamt zugestellt wurde. Dieser Schutz ist auch im Grundbuch vermerkt. Zudem ist das unter Schutz gestellte Objekt auch im Denkmalverzeichnis angeführt. Die Liste findet man auf der Website des Bundesdenkmalamtes im Denkmalverzeichnis.

Wenn man als Eigentümer eines denkmalgeschützten Objekts eine Fenstertausch plant, sollte man sich rechtzeitig mit dem Denkmalamt in Verbindung setzen und eine Besichtigungstermin vereinbaren. Bei diesem Termin werden die Möglichkeiten besprochen und eruiert, die im Rahmen der Denkmalpflege denkbar und möglich sind.

 

Worauf man bei einem Fenstertausch in einem denkmalgeschützten Gebäude achten muss!

Generell legt das Bundesdenkmalamt darauf Wert, dass der historische, künstlerische und kulturelle Faktor bei einer Sanierung erhalten und renoviert oder restauriert wird. Fenster sollen beispielsweise das Erscheinungsbild der jeweiligen Epoche behalten. Historische Details wie Sprossen und Beschläge sollen, wenn möglich, bewahrt, erhalten oder rekonstruiert werden. Sind Elemente sehr kaputt und eine Wiederherstellung ist nicht möglich, gibt es in manchen Fällen auch die Möglichkeit, etwas Neues und Modernes mit der alten Bausubstanz zu kombinieren.

Es gibt aber auch spezielle Denkmalschutzfenster am Markt, die den Vorgaben des Bundesdenkmalamtes entsprechen, aber auch den Zustand des Gebäudes in wärmetechnischer Sicht verbessern und das gewünschte Ergebnis erreichen können. Handelt es sich bei dem Fenster um ein denkmalgeschütztes historisches Fenster, ist eine Renovierung oder ein Tausch nur dann erlaubt, wenn die Gebrauchsfähigkeit des Fensters nicht mehr gegeben ist.

Die Herausforderung von Fenstertausch & Denkmalschutz ist, das Alte zu bewahren, während man das Neue integriert.

 

Wann sollte man ein Fenster tauschen?

Zu einer beeinträchtigten Gebrauchsfähigkeit zählen defekte Dichtungen, schlechte Wärmedämmung sowie dünnes Glas und diverse Materialschäden. Ein weiterer Grund für einen Fenstertausch sind verzogene Fensterrahmen und Fenster, die nicht mehr richtig schließen.

Wenn ein Fenster nicht mehr dicht ist, kann dies schlimmstenfalls ernsthafte Schäden begünstigen. Dazu zählt nicht nur eine mögliche Schimmelbildung. Um weitere Schäden an einem Denkmal zu vermeiden, kann eine Sanierung, Renovierung oder ein Fenstertausch vonseiten des Denkmalamtes erzwungen werden.

 

Welche Parameter werden bei der Fensterwahl berücksichtigt?

Wenn man die Fenster von seinem denkmalgeschützten Gebäude tauschen möchte, gibt es einige zu beachten. Die neuen Fenster sollen sich harmonisch in das Gesamtbild des geschützten Bauwerks integrieren. Man sollte nicht auf den ersten Anblick den Eindruck bekommen, dass es sich um Fremdkörper handelt. Häufig werden derartige Fenster im ursprünglichen Zustand nach außen geöffnet. Die muss dann selbstverständlich bei einem Fenstertausch berücksichtigt werden. Es gibt dementsprechende Hersteller, die sich auf spezielle Fenster mit solchen Beschlägen spezialisiert haben.

Ebenso muss man sich über die Holzart, die Farbe und die Sprossen Gedanken machen. Manche Fenster haben eine Schlagleiste und ein Oberlicht, aber auch die Anzahl der eventuell vorhandenen Sprossen sowie die Ausführung des Kämpfers muss berücksichtigt werden.

Professionelle Hersteller kennen sich mit diesen Parametern aus und wissen, worauf es ankommt und worauf das Denkmalamt wert legt. Daher ist es sinnvoll, sich bei einem Fenstertausch & Denkmalschutz immer an einen Spezialisten und einen Experten mit Erfahrung im Umgang mit dem Bundesdenkmalamt zu wenden. Bundesdenkmalamt zu wenden.

 

Welche Materialien kann man verwenden?

Die Erhaltung des ursprünglichen Zustandes ist das wichtigste Anliegen vom Bundesdenkmalamt. Historisch oder kulturell wertvolle Fenster sind meistens aus Holz. Moderne Materialien, wie Aluminium oder Kunststoff, werden im Denkmalschutz eher nicht eingesetzt. Sprossen und Griffe sollte ebenfalls dem ursprünglichen Zustand und dem Design entsprechen. Auch bei der Wahl vom Fensterglas hat der Denkmalschutz Mitspracherecht. So muss man sich manchmal als Bauherr für Antikglas, Buntglas oder Gläser mit verzierten und geschliffenen Oberflächen entscheiden, um der vorgegebenen historischen Authentizität zu entsprechen.

 

Fenstertausch oder Restaurierung – was kommt infrage?

Ein Fenstertausch kommt dann infrage, wenn das Fenster seine Funktion nicht mehr erfüllt. Dies kann nun der heutzutage erforderliche Schallschutz oder auch die Dämmfunktion sein.

Am Markt gibt es ein Sortiment mit Fenstern, die sowohl die notwendigen Kriterien erfüllen, als auch vom Denkmalamt akzeptiert werden.

Ziel sollte es immer sein, den Originalzustand des Fensters so lange wie möglich zu erhalten. Dies ist häufig mit den entsprechenden Konservierungsmaßnahmen möglich. Diese Maßnahmen sollten Pflegearbeiten und Reinigungsarbeiten umfassen. Bei den Sanierungsarbeiten und Pflegearbeiten sollte man zu historischen Materialien wie Lärche, Kiefer und Leinölfarben greifen.

Bei Imitationen müssen die grundlegenden Formen wie beispielsweise die Stulpbreite, die Sprossen und der Fenstergriff berücksichtigt werden. Aber auch die Beschläge und die Breite und Höhe des Fensters sollte dem ursprünglichen Erscheinungsbild des Fensters so ähnlich wie möglich sein. So kann sichergestellt werden, dass das optische Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Gebäudes so wenig wie möglich verändert und beeinträchtigt wird. Außerdem empfiehlt es sich, das passende Holz zu wählen. Zu gängigen Holzarten zählen Eiche, Lärche, Fichte oder manchmal auch Kiefer. Imitationen aus Holz weisen ähnlich gute Eigenschaften auf wie Fenster aus oder Kunststoff. Auch im Bereich Einbruchschutz und Schallschutz sind sie als gleichwertig zu beurteilen.

 

Fenstertausch & Denkmalschutz und welche Förderungen es gibt

Für eine Fenstersanierung können Förderungen beantragt werden. Die Höhe der Förderung hängt von der Art der Sanierung, von der wirtschaftlichen Situation des Besitzers des Denkmals, sowie von den zur Verfügung stehenden öffentlichen Mitteln ab.

Sanierungsscheck 2023/2024 für denkmalgeschützte Gebäude

In Österreich gibt es den Sanierungsscheck, wo man unter anderem auch für ein denkmalgeschütztes Objekt einen Zuschuss bei einem Fenstertausch erhält. Dabei ist zu beachten, dass die Förderung nur in Abstimmung der Sanierungsmaßnahmen mit der jeweiligen Landesstelle des Bundesdenkmalamtes erfolgen kann. Das Bundesdenkmalamt prüft das Vorhaben und bestätigt die Sanierungsmaßnahmen in einem separaten Formular, welches dem Förderantrag beigefügt werden muss. Der Heizwärmebedarf für die Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden muss beim Sanierungsscheck um mindestens 25 % gesenkt werden. Das Formular des Bundesdenkmalamtes sowie die „Technischen Details Energieausweis“ sind mit den sonstigen Formularen auf der Online-Plattform hochzuladen.

Nähere Informationen zum Sanierungsscheck 2023/2024 >>

 

Fenstertausch und Meldepflicht

Einen Fenstertausch muss man beim zuständigen Denkmalamt melden. Dies muss vor Beginn der Arbeiten geschehen. Innerhalb von 6 Wochen erhält der Bauherr die Rückmeldung vom Denkmalamt. Eine nicht rechtzeitige Rückmeldung darf nicht als Freibrief interpretiert werden. Jede Veränderung der Fenster, die das historische und kulturelle Erscheinungsbild des Objekts verändern, ist ohne Zustimmung verboten. Der Denkmalbesitzer hat aber auch Erhaltungspflichten und darf sein Objekt nicht verfallen lassen. Diese Erhaltungspflichten gelten aber nur, wenn sie wirtschaftlich vertretbar und zumutbar sind.

 

FAQ – Ihre Fragen zum Thema Fenstertausch & Denkmalschutz

Widersetzt man sich den Vorgaben des Bundesdenkmalamtes, kann dies eine Geldstrafe nach sich ziehen.
Der Denkmalschutz für ein Gebäude ist so lange aktiv, bis ein gegenteiliger Bescheid die Unterschutzstellung aufhebt. Das bedeutet dann, dass kein öffentliches Interesse am Erhalt des Denkmals besteht. Passiert dies, wird der Vermerk aus dem Grundbuch gelöscht.

… Sie haben eine Frage? Senden Sie uns einfach eine Nachricht an office@fensterschmidinger.at und wir werden Ihnen dann umgehend unsere Antwort mitteilen!

 

Fazit

Ist ein Fenstertausch bei einem denkmalgeschützten Wohnhaus notwendig und geplant, muss man das Bundesdenkmalamt informieren und die gewünschten Umbaumaßnahmen genehmigen lassen. Dies ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Zudem ist es hilfreich, sich bei den Umbaumaßnahmen von einem regionalen Unternehmen unterstützen und beraten zu lassen.

 

Wo bekommt man spezielle Denkmalschutzfenster?

Denkmalschutz Fenster bekommt man meist bei Tischlern und regionalen Fensterbauern. Fenster-Schmidinger ist ein etabliertes und erfahrenes Unternehmen im Bereich des Fenstertausches in Oberösterreich. Wir beraten Sie gerne für Ihr Bauvorhaben und zeigen Ihnen die Möglichkeiten, die wir mit unseren Produkten abdecken können. Kontaktieren Sie uns hierzu einfach unter Tel.: +43 7239 7031 oder per E-Mail: office@fensterschmidinger.at!

Nutzen Sie gerne unsere Online-Terminbuchung! Damit haben Sie die Möglichkeit, auch außerhalb unserer Arbeitszeiten und am Wochenende, einen Beratungstermin für Ihren Fenstertausch zu buchen. Es ist schnell, einfach und rund um die Uhr verfügbar – perfekt für Ihre Planung!

Beratungstermin für Fenster und Türen buchen

Besucher dieser Webseite interessierten sich zudem für:

10 gute Gründe warum sich ein Fenstertausch lohnt
Fenster austauschen Kosten
Fenster Preise Österreich
Produkte Fenster & Zubehör

Weitere Projekte & Neuigkeiten

Sommergarten oder Wintergarten

Der Unterschied von Sommergarten oder Wintergarten aus Oberösterreich

Der Unterschied zwischen kaltem & warmen Wintergarten?

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Familienvater öffnet Alu-Nebeneingangstür, Kinder rennen ihm freudig entgegen.

Nebeneingangstüre Alu

Qualität, Sicherheit und Langlebigkeit

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Zwickeltag im Mai 2024

Am Zwickeltag geschlossen

Betriebsurlaub am 31.05.2024

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Handwerkerbonus 2024 - NEUAUFLAGE

Der Handwerkerbonus 2024 bald wieder da

Die beliebte Förderung wird nun neu aufgelegt

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Glückliche Familie schaut aus neuem Fenster, freut sich über Förderungen für Fenstertausch.

Erhöhte Förderungen ab 2024

Bundesregierung unterstützt Fenstertausch und thermische Sanierung

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Haustür aus Holz, Kunststoff oder Aluminium - Vergleich

Haustür aus Holz, Kunststoff oder Aluminium

Ein Vergleich der unterschiedlichen Türmaterialien

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Zwickeltag im Mai 2024

Am Zwickeltag geschlossen

Betriebsurlaub am 10.05.2024

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Job Partieführer

Jobangebot - Fenstermonteur (m/w/d)

Du bist Spezialist für die Fenster-, Türen- oder Wintergartenmontage

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Mann mit Tochter machen ein Mittagsschlaf! Optimal dank Lärmschutzfenster geschützt.

Bringen Schallschutzfenster etwas?

Wissenswertes über die Schalldämmung der Fenster

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Jobs Oberösterreich Glaser (m/w)

Glaser für Oberösterreich gesucht (m/w/d)

Bewirb dich zum sofortigen Eintritt!

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Banner für Proven Expert Top Empfehlung 2024, ausgezeichnet für hervorragende Kundenzufriedenheit.

„Top-Dienstleister 2024“ & „Top-Empfehlung 2024“

Erneute Auszeichnung des Bewertungsportals ProvenExpert

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Sommergarten in Erdgeschoss-Wohnung mit Glasschiebewänden und -türen für offenes Raumgefühl.

10 Tipps zur Planung Ihres Sommergarten (Kaltwintergartens)

So schaffen Sie sich eine glasgeschützte Oase

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Unser Tätigkeitsgebiet

max. 1,5h Fahrtzeit von unserem Standort zum Bauvorhaben

Für Salzburg - Niederösterreich - Steiermark prüfen wir Ihre Anfrage individuell.
Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail und wir geben Ihnen umgehend Bescheid.

Tätigkeitsgebiet Fenster Schmidinger

Wir beraten Sie jederzeit gerne.
Kontaktieren Sie uns!

Footer Logos
Schmidinger GmbH hat 4,85 von 5 Sternen 512 Bewertungen auf ProvenExpert.com