Jetzt anrufen: +43 7239 70310
Termin buchen

Fenster austauschen nach wieviel Jahren?

Fenster austauschen nach wieviel Jahren – in diesem Beitrag geben wir Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie bestimmen können, ob ein Fenstertausch sinnvoll ist!

Immer wieder stellen uns Interessenten die Frage, ab wann sich der Austausch der Fenster und Türen lohnt? Da diese Frage nicht pauschal beantwortet werden kann, prüfen wir vor Ort nachstehende Kriterien an den Bestandsfenstern. Diese Prüfkriterien geben Ihnen Aufschluss, ob die Reparatur der alten Fenster und Türen noch wirtschaftlich ist.

Kriterien, die begutachtet werden und für oder gegen einen Austausch der Fenster sprechen finden Sie in den nachstehenden Beitrag:

Inhaltsverzeichnis

Holzoberfläche außen verfault durch Verwitterung

Früher waren Fenster meistens als reine Holzfenster ausgeführt und haben mit den heutigen Holz-Aluminium-Fenstern oder Kunststoff-Fenstern nur wenig gemeinsam.

Der Nachteil der alten Holzfenster ist es, dass die Holzoberfläche der Verwitterung ausgeliefert ist und diese keinen Schutz durch eine Aluminiumschale hat. Ein häufiges Abschleifen und Streichen der alten Holzfenster sind besonders zeitintensiv und sollte regelmäßig wiederholt werden.

Trotz des Streichens der Holzfenster kommt es immer wieder vor, dass die Materialien verfault sind, der Lack abblättert oder der Fensterkitt bei Kastenfenstern abbröckelt und ein Tausch daher unumgänglich ist. Auch regieren die Dichtungen der alten Holzfenster oft schlecht, wenn die Lacke des Anstriches damit in Berührung kommen. Dies kann dazu führen, dass sie austrocknen, schrumpfen oder ganz zerbröseln und so keine Dichtungsfunktion mehr gewährleistet ist.

Es kann davon ausgegangen werden, dass alte Holzfenster eine Lebenszeit von ca. 20-25 Jahren haben.

Moderne neue Fenster (Kunststoff, Kunststoff-Alu bzw. Holz-Alu) hingegen können – bei einer regelmäßigen Pflege und Reinigung – 35 bis 45 Jahre eingesetzt werden.

Detailaufnahme eines verwitterten Holzfensters zur Analyse: Einfachverglasung, Witterungsschäden, defekte Beschläge, ohne Dichtung, verzogener Flügel.

Hier sehen Sie ein Beispiel, wie ein Fensterzustand beurteilt werden kann. Man sollte alle Bereiche – vom Rahmen bis zum Flügel, dem Glas und der Dichtung – bei der Beurteilung überprüfen, genauso wie man steigende Heizkosten genau im Blick behalten sollte (Zeichen für Undichtigkeit).

Überprüfung der Fenster nach Einbruchsversuchen

Besonders nach einem Einbruchsversuch ist die Verunsicherung groß, dass Fenster und Türen beschädigt sind.

In den meisten Fällen kommt es beim Einbruch nicht zur Beschädigung des Glases, sondern in den meisten Fällen wird das Fenster durch Aushebeln des Flügelprofiles geöffnet. Ein Bruch des Glases würde viel zu viel Lärm verursachen und dadurch die Tat schneller bemerkbar machen. Durch das Aushebeln der Fenster werden die Kunststoff-, Holz- oder Aluminium-Profile am Rahmen und Flügel beschädigt und die Beschläge zum Teil verformt.

Ein Techniker von Fenster-Schmidinger nimmt für Versicherungen und Privatpersonen die Schäden auf und versucht die Reparatur von kleineren Beschädigungen gleich vor Ort vorzunehmen.

Falls eine Reparatur nicht mehr wirtschaftlich ist, wird ein Angebot für den Fenstertausch erstellt.

Einbrecher nutzt Brechstange am Fenster. Wichtig: Nach Einbruch Fenster prüfen und reparieren lassen.

Prüfen Sie Ihre Fenster nach Einbruchsversuchen auf Schwachstellen an Profilen oder Beschlägen und veranlassen Sie umgehend eine Reparatur oder eine Besichtigung durch einen Fachmann.

Fenster lässt sich nicht mehr schließen

Wenn sich Fenster nicht mehr schließen lassen oder auch das Öffnen nicht mehr möglich ist, dann kann dies bestenfalls daran liegen, dass das Fenster falsch bedient und daher „verschaltet“ wurde. Falls es sich um eine Fehlbedienung handelt, so kann ein Fachmann dies schnell beheben und das Fenster wieder einsatzbereit machen.

Es kann aber auch sein, dass an dem Fenster ein Beschlagsteil kaputt ist und so die Funktion des Öffnens oder Schließens nicht mehr gegeben ist. Hier kann man versuchen einen entsprechenden Ersatzteil einzubauen. Falls ein Ersatz-Beschlag nicht mehr erhältlich ist, so ist ein kompletter Austausch des Fensters notwendig.

Sollten Sie sich mit der Idee befassen, Ihre Fenster einzustellen und neugierig auf die damit verbundenen Kosten sein, bieten wir Ihnen hier relevante Informationen an: Fensterservice Kosten

 

Fenster älter als 35 Jahre, geringer Bautiefe & undichte Glasscheiben

Handelt es sich bei den eingebauten Fenstern um Elemente aus den 1970er oder 1980er Jahren, so weisen die eingebauten Fenstersysteme meist nur eine Bautiefe von bis zu 55 mm auf. Da auch durch die Fensterprofile viel an Wärme verloren geht, sollte bei geringen Bautiefen ein kompletter Fenstertausch in Betracht gezogen werden.

Zusätzlich kommen bei Fenstern dieser Altersklasse auch andere Ermüdungserscheinungen wie undichte Verglasungen, poröse Dichtungen und defekte Fensterbeschläge dazu.

Zur Zeit der Montage dieser alten Fenster existierten noch keine ÖNORMEN oder RAL-Montagen für den Fenstereinbau. Handwerker schäumten und schraubten die Fenster oft nur, und das nicht immer sorgfältig. Dadurch dämmten sie die Maueranschlüsse oft unzureichend, was kalte Luft ungehindert in den Raum eindringen lässt und zu Zugluft führt.

Glasanlauf zwischen den Scheiben ist ein Zeichen, dass es Zeit zum Handeln ist

Sind Gläser im Zwischenraum der Scheiben angelaufen ist dies ein Zeichen, dass die Isolierglasscheibe undicht ist und Wärme beinahe ungehindert nach außen dringen kann. Ist dies bei Ihren Fenstern der Fall, dann ist ein Austausch des Glases empfehlenswert. Ist ein Glastausch nicht mehr rentabel, empfiehlt sich womöglich das Fenster ganz auszuwechseln.

Undichte Isolierglasfenster-Scheibe mit Kondensat und Beschlag im Zwischenraum, zeigt typische Symptome.

Angelaufene Gläser im Scheibenzwischenraum deuten auf undichte Isolierglasfenster hin, durch die Wärme entweicht. Bei solchen Fenstern ist ein Glas- oder bei Unrentabilität, ein kompletter Fenstertausch empfehlenswert.

Wie sieht es mit der Lebensdauer von Kunststofffenstern aus, die in den 90er Jahren eingebaut wurden?

Kunststofffenster die in den 90er Jahren eingebaut und regelmäßig gepflegt wurden, haben eine durchschnittliche Lebensdauer von etwa 40 Jahren. Die Lebensdauer kann bei jährlicher Pflege der Beschläge, Dichtungen und Profile bis auf ca. 45 – 50 Jahre verlängert werden.

Es empfiehlt sich, die Dichtungen einmal jährlich mit speziellem Dichtungspflegemittel zu behandeln und die Beschläge zu ölen, um ihre Funktionalität zu erhalten. Auch eine regelmäßige Reinigung der Profile mit mildem Reinigungsmittel trägt zur Langlebigkeit der Fenster bei.

Falls in Ihren Fenstern kein Wärmeschutzglas verbaut ist – welches erst etwa 1994/1995 auf den Markt kam – könnte es sinnvoll sein, über einen Austausch der alten Fenster nachzudenken.

Sollten Sie unsicher sein, ob Ihr Fenster mit Wärmeschutzglas ausgestattet ist, finden Sie im nachfolgenden Abschnitt hilfreiche Tipps zur Überprüfung.

Kind reinigt lachend Fenster, betont Bedeutung von Pflege für Fenster-Langlebigkeit.

Eine regelmäßige Reinigung, Pflege und Wartung der Fenster kann ihre Lebensdauer deutlich erhöhen!

Keine Wärmeschutzverglasung eingebaut – Tipps, wie Sie prüfen können

Fenster und Türen werden in der heutigen Zeit mit modernen 2-fach und 3-fach Verglasungen ausgestattet.

Damit die Fensterscheiben einen entsprechend guten Wärmedämmwert aufweisen, wird der Luftzwischenraum zwischen den Scheiben mit speziellen Wärmeschutzgasen wie Argon oder Krypton luftdicht gefüllt.

Zusätzlich zum Gas haben die Glasscheiben auch eine spezielle Beschichtung und wärmedämmende Abstandhalter, die weiter zu einer Verbesserung des Ug-Wertes beitragen.

Alte Fensterglasscheiben ohne Wärmeschutz und Beschichtung, umgeben von einfachen Aluminium-Abstandhaltern.

Aufbau von alten Fensterglasscheiben: Frühere Glasscheiben von Fenstern boten meist nur eine Mindestanforderung. Genau, einfaches, unbeschichtes Glas und kein Wärmeschutzgas. Dazu Abstandhalter aus Aluminium, ohne thermische Optimierung.

Die Technologie, Fenster mit Wärmeschutzgläsern herzustellen, wurde Mitte der 1990er Jahre in die Serienproduktionen der Fensterhersteller übernommen. Sind die Fenster vor 1995 montiert, so kann davon ausgegangen werden, dass diese ohne Wärmeschutzglas produziert wurden. Zudem haben diese älteren Fenster oft eine geringere Bautiefe und meistens nur zwei Dichtungsebenen.

Da die Wärmeschutzverglasung, die Bautiefe und Dichtungsebenen ein wichtiger Aspekt für die Heizkosteneinsparung ist, empfehlen Energiesparverbände den Tausch dieser alten Fenster.

Wärmeschutzglas prüfen

Man kann durch einen einfachen Trick feststellen, welche Gläser bei den Fenstern eingebaut sind. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn die Fenster schon in der Wohnung oder im Haus eingebaut waren.

Oft haben die neuen Eigenheimbesitzer keine Unterlagen und Rechnungen vom damaligen Fensterkauf. Sind die Fenster vor 1995 eingebaut worden, dann kann man in der Regel davon ausgehen, dass kein Wärmeschutzgas und -beschichtung verwendet wurden.

Bei manchen Glasscheiben kann man den eingebauten Wert auch im Abstandhalter des Glases ablesen. Die Angaben wie Maße, Produktionsdatum und Ug-Wert wurde eine kurze Zeit von den Isolierglasherstellern dort aufgedruckt.

Mittlerweile werden diese Angaben aber bei den meisten Herstellern nicht mehr angegeben, da verschiedene Bezeichnungen für Verwirrung bei den Endkunden sorgten und die Aufdrucke oft auch falsche Angaben beinhalteten.

Detailansicht von Fenster mit erkennbaren Prägungen im Glaszwischenraum zur Alters- und U-Wert-Bestimmung.

Sie möchten wissen, ob Ihre Fenster schon alt sind und können aber kein Indiz finden, dass das Alter feststellen lässt? Schauen Sie mal, ob Sie eine Prägung beim Glasabstandhalter finden können. Dort kann man auch manchmal das Produktionsdatum der Glasscheibe finden und somit das alter der Fenster eingrenzen.

Testen Sie Ihre Fenster

Nehmen Sie eine Kerze oder ein Feuerzeug und entzünden Sie diese vor der Fensterscheibe. In der Glasscheibe ist nun eine gewisse Anzahl an Flammen erkennbar. Zählen Sie die sichtbaren Flammen zusammen und schon können Sie sagen, wie viele einzelne Glasscheiben verbaut wurden.

Bei 2-Scheiben Isoliergläsern ohne Wärmeschutzglas und Beschichtung sehen Sie vier Flammen in der Spiegelung – jeweils zwei Flammen direkt nebeneinander. Wenn die sichtbaren Flammen eine idente Farbe besitzen, so handelt es sich um meist um ein herkömmliches Isolierglas ohne Wärmeschutz.

Handelt es sich um ein 2-Scheiben Wärmeschutzglas, so sind ebenfalls 4 Flammen erkennbar. Beobachtet man jetzt die reflektierten Flammen, so ist meist die zweite Flamme von innen gesehen andersfarbig. Dies liegt an der Wärmeschutz-Beschichtung/Bedampfung der Glasscheibe.

Eine 3-Scheiben Wärmeschutzverglasung weist 6 Flammen auf – jeweils 2 Flammen fast direkt nebeneinander. Handelt es sich um eine Wärmeschutzglas so sind beim 3-fach Glas 2 der 6 Flammen in einer unterschiedlichen Farbe zu sehen.

Falls Sie sich nicht sicher sind, dann können Sie von einem Fensterfachmann die Glasscheiben mit einem Prüfgerät überprüfen lassen. Gerne können Sie hierfür mit unseren Glasermeistern einen Termin vereinbaren.

Auch ein Sachverständiger für Fenster und Türen kann mit den entsprechenden Prüfgeräten die Wärmedämmwerte der Gläser und Fenster eruieren, falls Sie eine unabhängige Expertise wünschen.

Anleitung zum Testen von 2-fach oder 3-fach Verglasung mit Feuerzeug: 2 Flammen für Zweischeibenisolierglas, mehr für 3-fach Glas.

Ob ein 2-fach Glas oder 3-fach Glas eingebaut ist, kann man ganz einfach mit einem Feuerzeug oder einer Kerze testen. Falls es nur 2 Flammen sind, die Sie mit ein wenig Abstand zum Glas erkennen können, dann handelt es sich um ein Zweischeibenisolierglas. Sieht man mehr Flammen, dann können Sie davon ausgehen, dass ein 3-fach Glas eingebaut ist.

Schimmel Fensterrahmen und Mauerlaibung

Schimmel im Bereich des Fensterrahmens oder in der Mauerlaibung kann verschiedene Ursachen haben. So ist meist ein falsches Lüftungsverhalten der Räume, verbunden mit einer hohen Luftfeuchtigkeit, die Ursache. Schimmel macht sich optisch dadurch bemerkbar, dass an der Mauer oder am Fenster schwarze bis dunkelgrüne Verfärbungen zum Vorschein treten.

Räume, wo häufig Schimmel auftritt, sind Bad, Küche, Schlafzimmer und Räume in denen man unzureichend heizt. Schimmelbefallene Räume trifft man dort an, wo eine erhöhte Luftfeuchtigkeit vorherrscht, die durch Duschen, Baden, Kochen oder Ausatmen entsteht.

Fensterwechsel bei Schimmel: Bedeutung für Lebensdauer & Dämmung.

Fenster austauschen nach wieviel Jahren? Schimmel kann die Lebensdauer der Elemente und Bausubstanz verkürzen. Schimmel im Bereich des Fensterrahmens ist ein häufiges Ärgernis und tritt häufig bei schlecht gedämmten Maueranschlüssen auf. Auch ein unzureichender Luftaustausch kann dazu führen, dass sich Schimmel in der Wohnung ungehindert ausbreitet.

Tipps, die Sie probieren können, um Schimmel zu bekämpfen:

Warum die Montagestandards von gestern heute für Probleme sorgen können

Wie sich Fensterprodukte in den letzten Jahrzehnten stark weiterentwickelt haben, so sind auch die Montagestandards von heute nicht mehr mit denen der Vergangenheit vergleichbar.

Früher verschraubten und schäumten Handwerker Fenster oft nur und das auch nicht immer mit der heutigen Sorgfalt. Dadurch sind viele Maueranschlüsse nicht luftdicht und können durch kleine Risse und Öffnungen Feuchtigkeit in den Raum abgeben. Dies kann die Ursache für Schimmelbildung am Fenster oder am Mauerwerk sein, unabhängig vom Material – ob Kunststoff, Holz oder Aluminium.

Auch falsch montierte Fensterbänke, die eine zu geringe Neigung oder zu wenig Überstand aufweisen oder feinste Risse im Anschluss zum Fenster oder Mauerwerk haben, können problematisch sein.

Professionelle zeitgemäße Fenstermontage umfasst eine sorgfältige Abdichtung und Befestigung, die Wärmebrücken und Undichtigkeit vermeidet und für eine lange Lebensdauer der Fenster sorgt. Eine fachgerechte Installation ist essenziell, um die erweiterten Garantien und Leistungen moderner Fenstersysteme voll ausschöpfen zu können.

Fachgerechte Fenstermontage nach ÖNORM B5320, mit Schaum, vorkomprimiertem Band und Rundschnur etc. für optimale Abdichtung.

Beispiel für eine Fenstermontage nach heutigen Standards: Hier sehen Sie einen wesentlichen Schritt der Fenstermontage gemäß ÖNORM B5320. Dabei wurde das Fenster bereits fachgerecht geschäumt und verschraubt. Außen ist es mit einem vorkomprimierten Band abgedichtet, während im Innenbereich eine Rundschnur für die Abdichtung sorgt. Abschließende Arbeiten, die hier bisher nicht ersichtlich sind, ist die innere Abdichtung mit einer speziellen Dichtmasse, die Verblendung mit einer Deckleiste und die Dichtbänder im unteren Anschlußbereich.

Icon Extra-TippEXTRA-TIPP: Holen Sie sich Hilfe!
Sollten Sie in Ihrem Heim ältere Fenster haben und Zweifel an deren Zustand oder Installation bestehen, zögern Sie nicht, Expertenrat einzuholen. Eine qualifizierte Fensterfirma kann eine gründliche Inspektion durchführen und Empfehlungen für eventuelle notwendige Sanierungsmaßnahmen oder einen Austausch aussprechen, um die Energieeffizienz und Sicherheit Ihres Zuhauses zu verbessern.

Unabhängige Sachverständige können Ihnen ebenso eine Hilfe sein, die alten Fenster zu beurteilen.

Weitere Informationen über Montagefehler finden Sie hier: »Die 10 häufigsten Fehler, die bei der Fenstermontage passieren können«.

 

Fenster sanieren, statt austauschen? Tipps, die Ihnen helfen können, Klarheit zu bekommen

Das ist eine schwierige Frage und gar nicht immer so einfach zu beantworten. Ob man nun Fenster austauscht oder doch die alten Fensterelemente saniert, kann man meist durch die Beurteilung der verschiedenen Faktoren sagen. Wir haben Ihnen die wichtigsten zusammengefasst, die Ihnen Aufschluss geben, nach wie vielen Jahren die Fenster auszutauschen sind oder ob eine Sanierung noch wirtschaftlich sinnvoll ist:

Fenster sanieren, statt austauschen - Fachmann tauscht Dichtungen bei altem Kunststofffenster, Reparatur verlängert Lebensdauer ohne Neukauf.

Fenster sanieren statt Austauschen? Ob eine Fenstertausch wirtschaftlich vertretbar ist oder ob ein Tausch der Dichtungen und der Gläser schon ausreicht, kann Ihnen am besten eine Fensterfirma vor Ort sagen. Daher empfehlen wir immer ein Beratungsgespräch, da man hier die unterschiedlichen Möglichkeiten und Varianten ehrlich diskutieren kann.

Weitere thermische Sanierungsmaßnahmen am Eigenheim

Sind am Eigenheim thermische Sanierungsmaßnahmen wie ein Vollwärmeschutz geplant, so ist es empfehlenswert, alte Fenster und Türen auszuwechseln.

Ist das geplante Budget nicht auf eine komplette thermische Sanierung ausgelegt, so können die Maßnahmen wie Fenstertausch, Vollwärmeschutz, Dachdämmung etc. aufgeteilt und über die Jahre umgesetzt werden.

Grundsätzlich ist ein schrittweises Vorgehen bei der Sanierung des Einfamilienhauses möglich. Beachten Sie aber nachstehende Punkte, bevor Sie weitere Schritte unternehmen:

  1. Wichtig ist, dass Sie die Planung in die Hand einer Fachfirma/Energieberater und/oder Architekten legen.
  2. Klären Sie die Frage, ob Förderungen von Wärmeschutzmaßnahmen auch bei schrittweiser Umsetzung möglich sind.
  3. Eine Fachfirma oder Energieberater können feststellen, ob man zuerst die Fenster tauscht oder zunächst andere Dämmungsmaßnahmen wie den Vollwärmeschutz vorzieht.
  4. Sie haben alte Unterlagen wie Pläne, Prüfberichte der jetzigen Fenster und Türen noch aufgehoben. Dies sind hilfreiche Unterlagen, die die Arbeit des Planers vereinfachen. So kann ein Energiesparberater anhand dieser Dokumente den aktuellen Energiewert des Hauses für den Ist-Zustand ermitteln und Maßnahmen definieren, die den größtmöglichen Energiespareffekt haben.
  5. Regionale Firmen suchen, die auch kurzfristig zur Stelle sein können.

 

Lebensdauer von Fenstern – Tabelle

Die folgende Tabelle zeigt die Lebensdauer verschiedener Fenstermaterialien bei angemessener Pflege und Wartung.

Material Geschätzte Lebensdauer Anmerkungen zum Erhalt
Kunststofffenster 35 – 40 Jahre Regelmäßige Reinigung der Rahmen und Dichtungen mit geeigneten Pflegemitteln. Jährliche Kontrolle der Beschläge ist empfehlenswert.
Holzfenster  30 – 35 Jahre Benötigen regelmäßigen Anstrich/Behandlung zum Schutz vor Witterungseinflüssen. Überprüfung auf Schäden durch Feuchtigkeit und Insektenbefall. Hagelschäden sofort reparieren lassen.
Aluminiumfenster  35 – 45 Jahre Wenig wartungsintensiv, jedoch sollten Beschläge jährlich gewartet werden. Regelmäßige Reinigung ist empfehlenswert. Dichtungen imprägnieren mit Pflegemittel.
Holz-Aluminium-Fenster  35 – 45 Jahre Die Kombination aus Holz- und Aluminiumschale weist eine hohe Witterungsbeständigkeit auf. Pflege und Reinigung der unterschiedlichen Materialien beachten. Einmal jährlich Beschläge + Dichtungen prüfen.
Kunststoff-Aluminium-Fenster 35 – 45 Jahre Die Reinigung der verschiedenen Oberflächen laut Pflegeanleitung beachten. Regelmäßige Wartung aller Komponenten ist entscheidend für die Lebensdauer.

Bitte beachten Sie, dass die tatsächliche Lebensdauer sowohl von der Qualität der Fenster als auch von den Bedingungen im Umfeld und der Montage abhängt. Bei besonders sorgsamer Pflege kann die Lebensdauer natürlich auch höher ausfallen.

 

FAQ – Ihre Fragen zum Thema Fenster austauschen nach wieviel Jahren

Das können wir aus dem Standpunkt nicht sagen, da wir die Fenster nicht vor Ort gesehen haben. Unsere Empfehlung ist es, dass Sie eine/n Berater/in für Fenster aus Ihrer Nähe fragen, damit sie sich diese vor Ort ansehen und den Zustand und den Einbau beurteilen. Erst dann kann man sagen, ob ein Fenstertausch sinnvoll ist. Vom Profilsystem und der Verglasung hat sich aber seit dem Einbau Ihrer Fenster schon sehr viel getan.

Ähnlich wie Holzfenster, die viel in den 80er Jahren verbaut wurden, können Ihre Kunststofffenster eine Lebensdauer von ca. 40 Jahren haben, wenn sie gut gewartet wurden. Allerdings sind sie wärmetechnisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand, da kein Wärmeschutzglas verbaut ist und daher sehr viel Heizenergie verloren geht.

Ein Austausch könnte also neben der Lebensdauer auch hinsichtlich der Energieeffizienz sinnvoll sein, und Sie würden bestimmt einen Unterschied bei den Heizkosten bemerken. Wir gehen nämlich davon aus, dass Ihre eingebauten Fenster einen Wärmedämmwert von ca. 2,8 W/m²K oder sogar noch schlechter haben. Sind dann auch noch Dichtungen defekt oder nicht ganz dicht, dann kann noch viel mehr Heizenergie verloren gehen. Wenn Sie mehrere Fenster zum Erneuern haben, können Sie bereits eine Ersparnis von mehreren hunderten bis tausend Euro erzielen.
In der Regel wird zunächst das Dach bei einer energetischen Gesamtsanierung getauscht, da hier ein Großteil der Heizenergie verloren geht. Nachdem man das Dachgeschoß gedämmt hat, kommt die Dämmung des Kellers mit Kellerdeckendämmung und Isolierung der Außenwände (falls möglich). Ist das Dach und der Keller gedämmt, dann steht der Fenstertausch inkl. Vollwärmeschutz der Außenfassade auf dem Programm.

Nachdem die energetische Sanierung durchgeführt wurde, empfiehlt es sich, die Heizungstechnik auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen.
Bei Fenster Schmidinger haben Sie die Möglichkeit, unseren Schauraum in Gramastetten (bei Linz) zu besuchen oder ein Teammitglied vom Verkauf schaut bei Ihnen vor Ort vorbei. Dieser macht sich ein Bild von der aktuellen Situation, berät Sie und nimmt die Maße ab. Im nächsten Schritt erstellen wir ein für Sie maßgeschneidertes Angebot mit der Aufstellung der Fensterpreise und den Kosten für die Montagearbeiten.

Für eine Terminvereinbarung können Sie einfach unsere Online-Buchung verwenden. Informationen dazu finden Sie hier – Termine bequem online buchen!
In Österreich lassen sich Kosten für den Fenstertausch als Öko-Sonderausgabenpauschale steuerlich absetzen, wenn qualifizierte Firmen die Arbeiten übernehmen und die Ausgaben, abzüglich öffentlicher Förderungen, die Mindestbeträge von 4.000 € für thermische Sanierung oder 2.000 € für den Heizkesseltausch übersteigen. Absetzbar sind vollständige Fenster- und Türenaustausche zur Verbesserung des Lärmschutzes oder der Energieeffizienz. Routine-Wartungen oder Eigenmontagen qualifizieren sich nicht für die Absetzbarkeit. Die steuerliche Förderung für thermische Sanierungen erreicht bis zu 800 € jährlich, mit einem maximalen Steuervorteil von 4.000 €. Weitere Infos bietet das Bundesministerium für Finanzen (Stand: Oktober 2023).
Ja, es gibt den Sanierungsscheck 2024, welcher eine Förderung für den Fenstertausch vorsieht. Eine Übersicht über den Sanierungsscheck geben wir hier: Förderung Sanierungsscheck 2023/2024 für Private.

Übrigens ist der Sanierungsscheck seit Kurzem als Sanierungsbonus bekannt und für 2024 deutlich erhöht worden. So wird der Fenstertausch für Sie noch kostengünstiger. Weitere Details dazu finden Sie in unserem Beitrag: Erhöhte Förderungen ab 2024.

Es gibt auch noch verschiedene Landesförderungen in Österreich die für einen Fenstertausch eine Förderung vergeben.
Der Austausch von Fenstern wird von spezialisierten Unternehmen übernommen, die idealerweise in der Nähe des Bauvorhabens ansässig sind. Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter ist es wichtig, sich auf Empfehlungen von Freunden, Familie oder Online-Bewertungen zu verlassen und nach Firmen Ausschau zu halten, die Fenster produzieren oder vertreiben und zudem entsprechende Montageleistungen anbieten. Da die Fenstermontage, insbesondere im Altbau, kein einfaches Unterfangen ist, sollte die gewählte Firma über ausreichende Erfahrung und Expertise in diesem Bereich verfügen.

Die Fenstermontage sollte gemäß den aktuellen Standards (in Österreich unter anderem gemäß ÖNORM B5320) durchgeführt werden, und dies sollte auch in den Angeboten vermerkt sein. Seien Sie besonders aufmerksam, wenn die Fensterfirma und das Montageunternehmen zwei verschiedene Firmen sind. In diesem Fall ist es ratsam, bei der Auswahl besonders sorgfältig vorzugehen, um sicherzustellen, dass der gesamte Prozess reibungslos verläuft.
Das Baujahr eines Fensters ist nicht immer direkt auf dem Fenster selbst vermerkt. Bei einigen Fenstern finden Sie jedoch möglicherweise das Herstellungsdatum auf dem Rahmenprofil. Hersteller drucken manchmal die Produktionscharge und das Herstellungsdatum des Profils auf den Fensterrahmen. Diese Informationen können Ihnen helfen, das Baujahr des Fensters abzuschätzen.

Wenn Sie das Baujahr oder Herstellungsdatum nicht auf dem Fenster selbst finden können, können Sie es in der Produktdokumentation, auf der Rechnung, der Auftragsbestätigung oder dem Angebot des Fensterherstellers finden.

Falls Sie den Hersteller der Fenster kennen, können Sie auch dessen Kundendienst kontaktieren und nach dem Baujahr der verbauten Fenster fragen.
Baujahr des Fensters bestimmen

Das Baujahr von Fenstern ist oft nicht direkt ersichtlich, kann aber bei manchen Modellen über das Herstellungsdatum auf dem Rahmenprofil ermittelt werden. Zumindest hilft die Angabe weiter, den ungefähren Zeitraum einzugrenzen. 

Traditionell beträgt die Lebensdauer alter Holzfenster etwa 30 bis 40 Jahre, doch dies kann stark variieren. Die entscheidenden Eigenschaften hierbei sind die regelmäßige Pflege und Wartung. Insbesondere die Behandlung der Dichtungen, Beschläge und der Holzoberflächen spielt eine große Rolle bei der Langlebigkeit Ihrer Holzfenster.

Die Notwendigkeit eines Fenstertausches lässt sich jedoch am besten durch eine individuelle Begutachtung vor Ort ermitteln. Denn jedes Gebäude und jedes Fenster hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Anforderungen.

Ein wesentlicher Aspekt, der zu bedenken ist, betrifft Fenster, die in den frühen 90er-Jahren installiert wurden. Häufig fehlt diesen Fenstern eine moderne Wärmeschutzverglasung. Unter diesen Umständen kann die Erneuerung alter Holzfenster aus energetischer Perspektive besonders vorteilhaft sein. Aktuellste Fenstertechniken bieten mehr als nur verbesserte Wärmeisolierung – sie sind auch ein Mittel zur Reduzierung Ihrer Heizkosten, zur Steigerung des Wohnkomforts und zur Verringerung Ihrer CO₂-Emissionen.

In jedem Fall lohnt es sich, die Situation mit einem Fachmann zu besprechen, der die besten Lösungen für Ihre speziellen Bedürfnisse und Anforderungen finden kann. Der Austausch alter Fenster ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch eine Investition in die Zukunft Ihres Hauses und in Ihre Lebensqualität.
Der Austausch von Holzfenstern, die über 30 Jahre alt oder noch älter sind, bietet signifikante Vorteile.

Oft haben diese Fenster kein modernes Wärmeschutzglas verbaut, und auch in Bezug auf Bautiefe und Dichtungen sind sie nicht mehr zeitgemäß. Durch den Wechsel zu modernen Kunststofffenstern ergeben sich neben preislichen Aspekten – gegenüber neuen Holzfenstern – weitere Vorteile für Ihr Zuhause.

Ein Hauptargument ist die erhebliche Energieeinsparung durch 3-fach Verglasung mit einem Ug-Wert von 0,6 W/m²K und einem ausgeklügelten Mehrkammernprofilsystem mit entsprechender Bautiefe.

Ein weiterer Zusatznutzen, der nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist die gesteigerte Sicherheit und der erhöhte Schallschutz bei neuen Fenstern.

Dank der Weiterentwicklung in der Montage, besonders hervorzuheben ist hier die ÖNORM B5320, wird auch der Maueranschluss dichter, sodass es nicht mehr durch undichte Mauerritzen pfeift, wie bei den alten Fenstern.
Den idealen Zeitpunkt für den Fenstertausch im Einfamilienhaus gibt es eigentlich nicht, denn dieser ist weitgehend witterungsunabhängig und lässt sich das ganze Jahr über realisieren. Um jedoch zu vermeiden, dass es für die Bewohner zu zugig wird, empfehlen wir, die Erneuerung von März bis Oktober vorzunehmen. Auch wenn wir die Fenster nacheinander austauschen – also ein altes Fenster demontieren und sofort durch ein neues ersetzen –, kann es bei besonders kalten Temperaturen in der Wohnung schnell kalt werden.

Ein professionelles Team führt den Austausch mit größter Sorgfalt durch, um Störungen zu minimieren und den Austauschprozess so effizient wie möglich zu gestalten.

… Sie haben eine Frage zum Thema Fenster austauschen nach wieviel Jahren? Senden Sie uns einfach eine Nachricht an office@fensterschmidinger.at und wir werden Ihnen umgehend unsere Antwort mitteilen!

 

Tauschen Sie jetzt Ihre Fenster und sparen Sie Energiekosten!

Vereinbaren Sie noch heute eine unverbindliche Beratung – bei Ihnen zu Hause oder in unserem Schauraum. Unsere Experten überprüfen Ihre Fenster und Türen und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot!

Klicken Sie auf den nachstehenden Button zur Online-Termin-Buchung oder rufen Sie uns an unter Tel.: +43 7239 7031. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail mit einer Aufstellung der benötigten Fenster per E-Mail senden an: office@fensterschmidinger.at!

Beratungstermin für Fenster und Türen buchen

Besucher dieser Webseite interessierten sich zudem für:

Tipps für die optimale Fenstersanierung
Fenstertausch – unkompliziert, sauber und ordentlich
Fenster austauschen Kosten
Lärmschutzfenster bringen’s
Downloadbereich – Checkliste Fenstertausch & Prospekte als Download

Weitere Projekte & Neuigkeiten

Zwickeltag im Mai 2024

Am Zwickeltag geschlossen

Betriebsurlaub am 31.05.2024

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Familienvater öffnet Alu-Nebeneingangstür, Kinder rennen ihm freudig entgegen.

Nebeneingangstüre Alu

Qualität, Sicherheit und Langlebigkeit

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Sommergarten oder Wintergarten

Der Unterschied von Sommergarten oder Wintergarten aus Oberösterreich

Der Unterschied zwischen kaltem & warmen Wintergarten?

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Handwerkerbonus 2024 - NEUAUFLAGE

Der Handwerkerbonus 2024 bald wieder da

Die beliebte Förderung wird nun neu aufgelegt

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Zwickeltag im Mai 2024

Am Zwickeltag geschlossen

Betriebsurlaub am 10.05.2024

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Haustür aus Holz, Kunststoff oder Aluminium - Vergleich

Haustür aus Holz, Kunststoff oder Aluminium

Ein Vergleich der unterschiedlichen Türmaterialien

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Job Partieführer

Jobangebot - Fenstermonteur (m/w/d)

Du bist Spezialist für die Fenster-, Türen- oder Wintergartenmontage

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Mann mit Tochter machen ein Mittagsschlaf! Optimal dank Lärmschutzfenster geschützt.

Bringen Schallschutzfenster etwas?

Wissenswertes über die Schalldämmung der Fenster

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Jobs Oberösterreich Glaser (m/w)

Glaser für Oberösterreich gesucht (m/w/d)

Bewirb dich zum sofortigen Eintritt!

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Banner für Proven Expert Top Empfehlung 2024, ausgezeichnet für hervorragende Kundenzufriedenheit.

„Top-Dienstleister 2024“ & „Top-Empfehlung 2024“

Erneute Auszeichnung des Bewertungsportals ProvenExpert

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Glückliche Familie schaut aus neuem Fenster, freut sich über Förderungen für Fenstertausch.

Erhöhte Förderungen ab 2024

Bundesregierung unterstützt Fenstertausch und thermische Sanierung

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Sommergarten in Erdgeschoss-Wohnung mit Glasschiebewänden und -türen für offenes Raumgefühl.

10 Tipps zur Planung Ihres Sommergarten (Kaltwintergartens)

So schaffen Sie sich eine glasgeschützte Oase

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Unser Tätigkeitsgebiet

max. 1,5h Fahrtzeit von unserem Standort zum Bauvorhaben

Für Salzburg - Niederösterreich - Steiermark prüfen wir Ihre Anfrage individuell.
Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail und wir geben Ihnen umgehend Bescheid.

Tätigkeitsgebiet Fenster Schmidinger

Wir beraten Sie jederzeit gerne.
Kontaktieren Sie uns!

Footer Logos
Schmidinger GmbH hat 4,86 von 5 Sternen 495 Bewertungen auf ProvenExpert.com