Jetzt anrufen: +43 7239 70310
Termin buchen

Optimaler Bauanschluss nach ÖNORM-B5320

Die Dichtheit der Bauanschlussfuge, technische Vorgaben in Normen und Regelwerken und viele andere Schlagworte haben nicht nur bei den Kunden für, sondern auch bei den Fensterherstellern für viel Kopfzerbrechen gesorgt.

Im Rahmen des Kooperationsprojekts „bauanschluss“ haben sich 24 Pilotunternehmen zusammengeschlossen.

Ziel war es, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten, um die komplexen Einflüsse im Bereich der ÖNORM-Fenstermontage zu behandeln. Fenster-Schmidinger ist eines der Unternehmen, welches gezielt die Weiterentwicklung des Fenstereinbaus laut ÖNORM-B5320 vorantreibt.

Ziele des Projekts „Bauanschluss“

Eines unserer Ziele beim Projekt „bauanschluss“ war, dass unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen top ausgebildet sind und über die ÖNORM-gerechte Fenstermontage und deren Wichtigkeit Bescheid wissen.

Da die richtige Fenstermontage das A und O beim Fenstertausch ist, schulen wir periodisch unsere Fenstermonteure. Das Ziel ist es immer, die neuesten Montagetechniken zu kennen.

Diese ständige Weiterentwicklung ist die Garantie, dass der Kunde eine Fenstermontage nach dem neuesten Stand der Technik ausgeführt bekommt. So hat er die Gewissheit, mit dem Produkt jahrelang schöne Aussichten genießen zu können.

 

Montage nach Stand der Technik ÖNORM B5320

In den letzten Jahren ist es gelungen, zum Zweck der Heizkostenersparnis die Gebäudehülle immer besser abzudichten. Hieraus resultierend kam oder kommt es jedoch vermehrt zu Problemen mit der in den Gebäuden anfallenden Feuchtigkeit.

Der Raumluft zugeführten Feuchtigkeit (z. B. durch Atmung, Kochen, Duschen …) welche nicht über ausreichende Lüftung oder unkontrollierte Undichtheiten entweichen kann, führte bzw. führt in vielen Fällen zur Kondenswasserbildung, beispielsweise in der Bauanschlussfuge und damit verbunden zu weiteren Bauschäden (z. B. Schimmel; Schäden an Verputz; Mauerwerk und Fensterrahmen …)

Um dem entgegenzuwirken, wurden neue Methoden der Fensterabdichtung entwickelt und in entsprechenden Normen (ÖNORM B 5320, DIN 4108) so weit festgelegt, dass sie schon jetzt den Stand der Technik darstellen.

Nach heutigem Stand der Technik ist daher das reine Ausschäumen der Bauanschlussfuge mit PU-Schaum zu wenig, sondern es muss zusätzlich eine wasserdampfdichte Abdichtung raumseitig vorgenommen werden, um die zuvor beschrieben Feuchtigkeitsschäden zu verhindern. Ferner kann es, sollte keine normgerechte Montage erfolgen, bei Schlagregen zu Wassereintritt kommen, welcher Nässeflecken auf den Wänden und Leibungen verursachen kann. Darüber hinaus wird das Wohnklima durch erhöhte Zugluft und den möglichen Schimmel unangenehm beeinflusst und gefährdet die Gesundheit.

Icon Extra-TippEXTRA-TIPP: Alt- wie Neubau – Montage hat nach ÖNORM B5320 zu erfolgen
Achten Sie beim Angebotsvergleich darauf, dass die Fensteranbieter die Fenster und Türen nach den geltenden ÖNORMEN und nach dem aktuellen Stand der Technik montieren. Sowohl im Neu- als auch im Altbau ist die ÖNORM B5320 verpflichtend auszuführen!

 

Diese zusätzliche Abdichtung mit Dichtstoff hat folgende Vorteile für Sie:

Wir bieten Ihnen die Montage Ihrer Fenster und Türen mit der Einbringung von PU-Schaum und als extra Position die Abdichtung nach oben angeführter Norm an. So können Sie auf der Grundlage ausreichender Informationen Ihre Entscheidung treffen.

Für weiterführende Informationen und einen Ablauf der ÖNORM-Montage B5320 finden Sie in unserem Downloadbereich!

 

FAQ – Ihre Fragen zum Thema Optimaler Bauanschluss Fenster

Das ist nicht für alle Fälle gleich zu beantworten, da es viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt, wie Fenster von außen abgedichtet werden müssen.

Vor dem PU-Schaum auf der Außenseite kommen zum Beispiel oft vorkomprimierte Bänder zum Einsatz. Auf der Innenseite bringen einige Fenstermonteure nach dem Ausschäumen eine Rundschnur in die Bauanschlussfuge, Acryl-Dichtmasse und optische Abdeckleisten für einen sauberen Abschluss der Fuge.

Im unteren Bereich verwendet man hauptsächlich Dichtbänder für innen und außen neben dem Ausschäumen.

Bitte beachten Sie aber, dass es unterschiedlichste ÖNORM B5320 Anschlussmöglichkeiten gibt und Neu- und Altbau wieder gesondert gehandhabt werden können. Lassen Sie daher die Montage Ihrer Fenster von einem Fachbetrieb planen oder von Ihrer Fensterfirma durchführen.
Vorkomprimierte Bänder dienen vorwiegend zur Abdichtung von Fenstern im äußeren Bereich.

Nach der Montage in der Bauanschlussfuge dehnen sie sich langsam auf ihre endgültige Dicke aus, wodurch eine schlagregendichte Abdichtung entsteht.

Ihre leichte Verarbeitbarkeit, da sie sich im Montagezustand noch nicht ausgedehnt haben, ist ein weiterer Vorteil.

Kompriband zeichnet sich durch gute UV-Beständigkeit aus, ist schwer entflammbar und bietet Schutz gegen Feuchtigkeit, Staub, Wärmeverlust und dient zudem als Lärmschutz. Für die Außenmontage ist es entscheidend, dass es sich um Kompriband der Beanspruchungsgruppe BG 1 handelt.
Vorkomplimiertes Fugendichtband - Kompriband für die Fenstermontage nach ÖNORM B5320

Vorkomprimierte Bänder sind ideal für die äußere Fensterabdichtung, da sie sich nach der Montage ausdehnen, UV-beständig, schwer entflammbar sind und gegen Feuchtigkeit, Staub, Wärmeverlust sowie Lärm schützen.

Ja, der nachträgliche Einbau von Kompriband kann funktionieren, allerdings ist der Prozess komplex und erfordert sorgfältige Ausführung, damit die Funktionstüchtigkeit des vorkomprimierten Bandes sichergestellt ist.

Besonders wenn der Fensterrahmen direkt an der äußeren Fassadenlaibung anliegt, kann die Montage eines Kompribandes schwierig oder sogar unmöglich sein. In solchen Fällen lässt sich das vorkomprimierte Band möglicherweise nicht mehr adäquat auf den Fensterrahmen aufkleben.

Empfehlung: Eine Besichtigung vor Ort ist unabdingbar, damit man hier die tatsächliche Situation einschätzen und Ratschläge geben kann.
Nachstehend eine Möglichkeit, wie man Fenster ÖNORM-gerecht montieren kann:
  1. Glattanstrich, damit Unebenheiten, Risse oder Löcher ausgeglichen werden.
  2. Vorkomprimiertes Dichtband wird außen zum Schutz vor Schlagregen angebracht.
  3. Spezielle Dichtbänder werden im unteren Bereich vor der Montage der Fensterbank angebracht.
  4. Ausschäumen der Fenster mit PU-Schaum.
  5. Anbringen einer Hinterfüllschnur auf der Innenseite.
  6. Dichtband für innen im unteren Bereich vor der Innenfensterbankmontage.
  7. Acryl-Dichtmasse zur innenseitigen Abdichtung.
  8. Optischer Abschluss mit Abdeckleiste.
Da jede Baustelle individuell beurteilt werden muss, sollten Sie die Fenstermontage + Materialien gemeinsam mit der ausführenden Firma planen.
Die ÖNORM B5320 und die RAL-Montage haben beide das Ziel, eine hochwertige, dichte und energieeffiziente Montage von Fenstern und Türen zu gewährleisten. Sie legen besonderen Wert auf die Luftdichtheit und die Vermeidung von Wärmebrücken sowie auf die richtige Abdichtung der Fenster.

Die RAL-Montage, ein Gütezeichen des RAL-Instituts, ist in Deutschland ein anerkannter Standard für die Montage von Fenstern und Außentüren.

Die ÖNORM B5320 ist eine spezifische Norm, die für Fenstermontagen in Österreich gilt. Sie stellt ähnliche Anforderungen wie die RAL-Montage, insbesondere in Bezug auf die Luft- und Schlagregendichtheit sowie den Wärmeschutz.

Obwohl beide Standards ähnliche Ziele verfolgen, können sie in ihren spezifischen Anforderungen variieren. In beiden Fällen ist es wichtig, dass Fenster innen dichter als außen montiert werden, um eine korrekte Dampfdiffusion zu gewährleisten. Eine nur mit PU-Schaum gefüllte Bauanschlussfuge reicht nicht aus, um die Anforderungen der Norm oder RAL zu erfüllen.

Zusammengefasst, obwohl die ÖNORM B5320 und die RAL-Montage nicht identisch sind, haben sie ähnliche Prinzipien und Ziele, die sich auf die Qualität und Energieeffizienz der Fenstermontage konzentrieren. Die Wahl zwischen den beiden hängt von den spezifischen Anforderungen des Projekts und den lokalen Bauvorschriften ab.
Die Verwendung von Kompriband bei der Fenstermontage ist nach der ÖNORM B5320 nicht explizit als Pflicht festgelegt, jedoch ist sie eine gängige und effektive Methode, um die Anforderungen der Norm zu erfüllen. Gemäß ÖNORM B5320 ist es wichtig, dass bei der Fenstermontage eine korrekte Bauanschlussfuge hergestellt wird, die das Fenster fest im Mauerwerk verankert und gleichzeitig Bewegungen durch thermische Ausdehnung oder Materialspannungen kompensiert.

… Sie haben eine Frage? Senden Sie uns einfach eine Nachricht an office@fensterschmidinger.at und wir werden Ihnen umgehend unsere Antwort mitteilen!

 

Beratung Fenster und über den Bauanschluss vor Ort oder bei uns im Schauraum

Gerne geben wir Ihnen Antworten auf Ihre Fragen zur ÖNORM B5320 und wie wir diese durchführen.

Rufen Sie uns hierzu einfach an Tel.: +43 7239 7031 oder senden Sie uns eine E-Mail: office@fensterschmidinger.at!

Beratungstermin für Fenster und Türen buchen

Besucher dieser Webseite interessierten sich auch für:

Anforderungen an die Fenstermontage – ÖNORM B5320
Bauanschluss – Clusterland-Award
Fenster austauschen Kosten
Warum können manche Fensterhersteller so günstig anbieten?

Weitere Projekte & Neuigkeiten

Zwickeltag im Mai 2024

Am Zwickeltag geschlossen

Betriebsurlaub am 31.05.2024

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Familienvater öffnet Alu-Nebeneingangstür, Kinder rennen ihm freudig entgegen.

Nebeneingangstüre Alu

Qualität, Sicherheit und Langlebigkeit

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Sommergarten oder Wintergarten

Der Unterschied von Sommergarten oder Wintergarten aus Oberösterreich

Der Unterschied zwischen kaltem & warmen Wintergarten?

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Handwerkerbonus 2024 - NEUAUFLAGE

Der Handwerkerbonus 2024 bald wieder da

Die beliebte Förderung wird nun neu aufgelegt

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Zwickeltag im Mai 2024

Am Zwickeltag geschlossen

Betriebsurlaub am 10.05.2024

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Haustür aus Holz, Kunststoff oder Aluminium - Vergleich

Haustür aus Holz, Kunststoff oder Aluminium

Ein Vergleich der unterschiedlichen Türmaterialien

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Job Partieführer

Jobangebot - Fenstermonteur (m/w/d)

Du bist Spezialist für die Fenster-, Türen- oder Wintergartenmontage

Schmidinger / Gramastetten - Österreich

Mann mit Tochter machen ein Mittagsschlaf! Optimal dank Lärmschutzfenster geschützt.

Bringen Schallschutzfenster etwas?

Wissenswertes über die Schalldämmung der Fenster

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Jobs Oberösterreich Glaser (m/w)

Glaser für Oberösterreich gesucht (m/w/d)

Bewirb dich zum sofortigen Eintritt!

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Banner für Proven Expert Top Empfehlung 2024, ausgezeichnet für hervorragende Kundenzufriedenheit.

„Top-Dienstleister 2024“ & „Top-Empfehlung 2024“

Erneute Auszeichnung des Bewertungsportals ProvenExpert

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Glückliche Familie schaut aus neuem Fenster, freut sich über Förderungen für Fenstertausch.

Erhöhte Förderungen ab 2024

Bundesregierung unterstützt Fenstertausch und thermische Sanierung

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Sommergarten in Erdgeschoss-Wohnung mit Glasschiebewänden und -türen für offenes Raumgefühl.

10 Tipps zur Planung Ihres Sommergarten (Kaltwintergartens)

So schaffen Sie sich eine glasgeschützte Oase

Schmidinger / Gramastetten Oberösterreich

Unser Tätigkeitsgebiet

max. 1,5h Fahrtzeit von unserem Standort zum Bauvorhaben

Für Salzburg - Niederösterreich - Steiermark prüfen wir Ihre Anfrage individuell.
Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail und wir geben Ihnen umgehend Bescheid.

Tätigkeitsgebiet Fenster Schmidinger

Wir beraten Sie jederzeit gerne.
Kontaktieren Sie uns!

Footer Logos
Schmidinger GmbH hat 4,86 von 5 Sternen 495 Bewertungen auf ProvenExpert.com